Lipofilling

Da das Verfahren etwas aufwendiger ist, ist es sicherlich auch etwas kostspieliger als die einfache Injektion von Bioimplantaten. Der Vorteil besteht jedoch darin, dass ein Teil des implantierten Fettgewebes (ca. 60 %)  – bei entsprechender Technik der Fettimplantation – permanent am injizierten Ort verbleibt und dort wieder Anschluss an das Blutgefäßsystem findet und einen bleibenden Volumendefekt hinterlassen. Deswegen ist es erforderlich, diese Behandlung zunächst in einer Überkorrektur durchzuführen. Dies bedeutet, es wird mehr Fettgewebe an die entsprechende Stelle eingepflanzt als dort gebraucht wird. Nach Rückgang der Schwellung und Abzug einiger der implantierten Fettzellen bleibt dann ein ausreichendes Volumen erhalten.

Typische Indikationen:

  • Tiefe Falten
  • Wangenaugmentation
  • Po-Augmentation
  • Narbenkorrektur
  • Penisverdickung
  • Schamlippenunterspritzung
  • Handrückenunterspritzung
  • Unterspritzung des „G-Punkt“

Kategorien: Gesicht, Weitere Bereiche